Wir über uns

Tätigkeitsbereich der GESTRATA

      

    

Geschäftsleitung:

Ing. Maximilian Weixlbaum

 

Sekretariat:

Ingrid Maria Siebenhütter

e-Mail:office@gestrata.at

 

  1. Name und Sitz des Vereins
    Der Verein führt den Namen GESTRATA – Gesellschaft zur Pflege der Straßenbautechnik mit Asphalt und hat seinen Sitz in Wien. Sein Wirkungsbereich erstreckt sich auf das Gebiet der Republik Österreich

  2. Zweck des Vereins
    Die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn gerichtet. Es wird die Förderung der Allgemeinheit bezweckt, indem ihm, durch die in Punkt 3 umschriebenen Mittel, der umweltverträglichste und zugleich wirtschaftlichste Straßenbau mit Asphalt, wissenschaftlich aufbereitet wird. Aufgaben, die den öffentlich-rechtlichen berufsständischen Körperschaften vorbehalten sind, fallen nicht in das Tätigkeitsgebiet des Verein

  3. Mittel zur Erreichung dieses Zweckes
    1. In technisch-wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht
      • Sammlung aller wissenschaftlichen und technischen Erkenntnisse des In- und Auslandes auf dem Gebiet des Straßenbaues mit Asphalt und laufende Information der Mitglieder des Vereins und interessierte Kreise darüber in Vorträgen und fallweisen oder periodischen Publikationen.
      • Bearbeitung von Forschungsaufgaben betreffend das gegenständliche Fachgebiet im Rahmen der Einrichtungen der Mitgliedsfirmen und sonstiger Institute.
      • Beratung der Mitgliedsfirmen bei Ausführung ihrer Bauaufträge durch ständige und gelegentliche Experten.
      • Zusammenarbeit mit den zuständigen Baubehörden in allen einschlägigen fachlichen Belangen.
      • Zusammenarbeit mit allen Interessenten der Wirtschaft, des Transportwesens und des Fremdenverkehrs zur Förderung eines sachgemäßen und ausreichenden Straßenbaues.

    2. In ideeller Hinsicht
      • Herausgabe eines periodisch erscheinenden Journals, Ausarbeitung von Skripten, Lehrbehelfen, Fachbüchern, Folien, Kurs- und Seminarunterlagen zur Schulung, Information und Weiterbildung.
      • Abhaltung von Bauseminaren und Vortragsveranstaltungen mit dem Ziel der Schulung bzw. Information über Neuerungen auf einschlägigen technischen Gebieten.
      • Ausbildung von Mitarbeitern insbesondere von Baufirmen und Behörden auf dem Gebiet des Asphaltstraßenbaues in Form von Kursen, Vorträgen oder ähnlichen Veranstaltungen.
      • Schulung und Information von Lehrpersonal von Höheren Technischen Lehranstalten und ähnlichen Institutionen zur Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses auf dem Gebiet des Asphaltstraßenbaues.
      • Organisation und Durchführung von Studienreisen im In- und Ausland zu Informationszwecken über die neusten Entwicklungen einschlägiger Technologien und Vorschriften.

  4. Mitgliedschaft
    Es werden 5 Gruppen von Mitgliedern unterschieden:
    • Gründer
    • Ordentliche Mitglieder
    • Außerordentliche Mitglieder
    • Persönliche Mitglieder
    • Ehrenmitglieder
    Ordentliche Mitglieder – können österreichische Baufirmen werden, die sich ausschließlich oder vorwiegend mit neuzeitlichem Straßenbau befassen, für sämtliche Bauweisen mit Asphalt mit allen erforderlichen Maschinen und Geräten eingerichtet sind und langjährige Erfahrungen und Bewährungen auf diesem Gebiet nachweisen können; außerdem können ordentliche Mitglieder alle Firmen der Bindemittelindustrie werden, die sich mit Materialforschung und Kontrolle des Schwarzstraßenbaues befassen, sowie Interessenvertretungen derselben.

    Außerordentliche Mitglieder – können werden:
    • Österreichische Baufirmen, die zwar nicht sämtliche, sondern nur einzelne Spezialzweige des Asphaltstraßenbaues betreiben, hierfür aber entsprechend eingerichtet sind und über langjährige Erfahrungen und anerkannte Bewährung auf diesem Gebiete verfügen.
    • Führende in- und ausländische Baustofffirmen des Asphaltstraßenbaues.
    • In- und ausländische Firmen, die sich mit der Erzeugung oder dem Vertrieb von Straßenbaumaschinen befassen.

    Persönliche Mitglieder können werden:
    • Einzelpersonen, die sich in Verwaltung, Wissenschaft oder Wirtschaft Verdienste um Belange des Straßenbaues mit Asphalt erworben haben und bereit sind, die Gesellschaft durch einen Mitgliedsbeitrag zu unterstützen

  5. Geschäftsstelle
    Die Geschäftsstelle wird von einem Geschäftsführer nach den Weisungen des Vorstandes geleitet

 

VORSTAND

Ing. Reinhard KERSCHNER – STRABAG AG
1220 Wien, Donau-City-Straße 9

Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Ing. Harald KRAMMER, MBA - HELD & FRANCKE Baugesellschaft m.b.H.
4030 Linz, Kotzinastraße 4

Dir. BM. Ing. Wolfgang MAKOVEC – PITTEL + BRAUSEWETTER GmbH
1040 Wien, Gußhausstraße 16

Dir. BM. Ing. Christian MOTZ – PORR Bau GmbH
1100 Wien, Absberggasse 47

Dir. BM. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Harald SCHÖN - ALLGEMEINE STRASSENBAU GmbH
1100 Wien, Absberggasse 47

Dipl.-Ing. Dr. Markus SPIEGL – OMV AG
1020 Wien, Trabrennstraße 6-8

GF. Dipl.-Ing. Karl WEIDLINGER – SWIETELSKY BAUGESMBH - Vorstandsvorsitzender
4021 Linz, Edlbacherstraße 10

Dipl.-HTL-Ing. Alfred ZEILER - LANG & MENHOFER BaugmbH & Co KG
4021 Linz, Salzburger Straße 323

 

Anmerkung: im Sinne des

Datenverarbeitungsverzeichnis nach Art. 30 Abs. 1 EU-Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO)

erklären sich sämtliche Mitglieder, Kurs- sowie Seminarteilnehmer bereit, dass sämtliche im Zuge des jeweiligen Anmeldeprozesses bzw. in einer Beitrittserklärung erhobenen Daten EDV-technisch von uns verarbeitet und archiviert werden. Sämtliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Ing. Maximilian Weixlbaum

Unser Geschäftsführer stellt sich vor

Maximilian Weixlbaum
geb: 15.03.1964
Nationalität: Österreich
Familienstand: Verheiratet, 1 Sohn
Hobbys: Golf, Reisen

Ausbildung
HTBLA für Hochbau in Krems/D. Höhere technische Bundeslehranstalt HTBLA - Abschluss 1984 mit ausgezeichnetem Erfolg
1987 Zuerkennung des BM zur Führung des Titels „Ingenieur“

Beruflicher Werdegang

  • 1984 Eintritt in die Fa. Asphalt u. Beton als Techniker für div. Straßenbauvorhaben in Österreich
  • 10/1984 bis 05/1985 Grundwehrdienst
  • ab 06/1985 bis 1991 Eintritt in die Fa. Asphalt u. Beton als Laborant
  • Gründung und Leitung des Straßenlabors in Loosdorf
  • ab 1987 Projektleitung in technischer Hinsicht in der Errichtung diverser Bauvorhaben bzw. Referenzstrecken mit Spezialasphalten, z.B.: A13 Brenner, Budapest/Ungarn, A1 Ybbs, A1 St.Pölten, B3 Remix, B 20 Repave, B 138 Remix, D1 Prag/Brünn, M7 Moskau/Russland
  • 1987 Gründung und Leitung des Straßenlabors in Hausleiten
  • 1991 Gründung und Eintritt in die Technische Prüfanstalt TPA Ges.m.b.H.
  • ab 1991 Bereichsleiter der Laboratorien in Loosdorf, Hausleiten, Asphaltlabor Wien und Feffernitz/Kärnten
  • 1994 bis 1998 Aufbau und Reorganisation von 11 Straßenbaulaboratorien in Tschechien
  • 1994 Autobahnprojekt M7 in Rußland, Projektleitung in technischer Hinsicht
  • 1997 Gründung der TPA CR
  • 1996 bis 1998 Einführung eines Qualitätssicherungssystems gemäß EN 45000 in der TPA CR
  • 1998  Akkreditierung der TPA CR gemäß EN 45000
  • ab 1994 Vorarbeiten zur Einführung eines Qualitätssicherungssystems gemäß ISO 9001 und EN 45000 an der TPA Österreich
  • 1998 Zertifizierung der TPA Österreich gemäß ISO 9001
  • 1999 Akkreditierung der TPA Österreich gemäß EN 45000 Stellvertretender gesamtverantwortlicher Leiter im akkreditierten Bereich
  • ab 1999 Prokurist der TPA Österreich
  • ab 2000 Gesamtverantwortlicher Leiter TPA
  • ab 2003 Handelsrechtlicher Geschäftsführer und Direktionsleiter der TPA Österreich
  • ab 2004 Techn. Sachverständiger des BMWA im Rahmen der Auditierungen von Prüf- und Überwachungsstellen
  • ab 2005 Handelsrechtlicher Geschäftsführer und Direktionsleiter der TPA Kroatien
  • ab 2006 Handelsrechtlicher Geschäftsführer und Direktionsleiter der TPA Serbien und Slowenien


Vertretung in folgenden Gremien und Ausschüssen:

  • Österreichisches Normungsinstitut ÖNI
    Fachausschuss ON-K 044 Erdölbitumen, Stellvertr. Leiter
  • Österreichisches Normungsinstitut ÖNI
    Fachausschuss ON-K 210 Straßen- und Flugplatzbau
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft Verkehr und Straße
    Arbeitsausschuß „Prüf- und Qualitätswesen“
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft Verkehr und Straße
    Arbeitsausschuß „Schicht- und Lagenverbund“
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft Verkehr und Straße
    Arbeitsgruppe „Asphaltstraßen“
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft Verkehr und Straße
    Leiter des Arbeitsausschusses „Ländlicher Straßenbau“
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft Verkehr und Straße
    Arbeitsausschuss „Bemessung und Dimensionierung von Straßen“
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft Verkehr und Straße
    Arbeitsausschuss „Schichten aus Heissmischgut“
  • Vertretung der TPA im AUSTROLAB


Mitglied der GESTRATA und Leiter von straßenbautechnischen Kursveranstaltungen der Gesellschaft zur Pflege der Straßenbautechnik mit Asphalt GESTRATA.


Bild in Originalgröße 137 KB | Bild anzeigen Anzeigen Bild herunterladen Download


Bild in Originalgröße 295 KB | Bild anzeigen Anzeigen Bild herunterladen Download


Bild in Originalgröße 48 KB | Bild anzeigen Anzeigen Bild herunterladen Download