Journal aktuell

GESTRATA Studienreise 2016 - Optimierte Lösungen für knappe Straßenbaubudgets

Wie kann der Straßenneubau und die Straßenerhaltung vor dem Hintergrund beschränkter Budgetmittel noch sinnvoll bewerkstelligt werden? Diese Aufgabenstellung war eines der zentralen Themen der diesjährigen GESTRATA Studienreise, die am 12. und 13. September in Kärnten Station machte und praxisnah über aktuelle Projekte informierte. Den Abschluss der hochkarätigen Netzwerkveranstaltung bildete die Besichtigung der Vorarbeiten für die 2. Röhre des Karawankentunnels.

Sicherer Umgang mit Bitumen

Bitumen wird bei ähnlichen Temperaturen transportiert und verarbeitet, wie beim Frittieren von Lebensmitteln verwendet werden, wobei das Fett bis kurz unter den Rauchpunkt (190–200 °C) erhitzt wird. Sicher ist, dass nichts sicher ist, selbst das ist nicht sicher. Narrensichere Systeme sind meist nicht von Narren geprüft.

Kostengünstige Bauweise für hochbelastete Verkehrsflächen

Allgemeines: Verformungen in Asphaltkonstruktionen können, verstärkt durch den konstant zunehmenden Schwerverkehr sowie der Veränderung des Klimas, innerhalb der geplanten Nutzungsdauer der Konstruktion auftreten. Die Sanierung derartig geschädigter Konstruktionen sind sehr kostenintensiv und daher schon seit langem Angriffspunkt der Asphaltforschung im Hinblick auf die Dauerhaftigkeit und die weitere Erhöhung der Lebensdauer. Der Einsatz von polymermodifizierten Bindemitteln brachte Verbesserung, jedoch stehen diese Bindemittel nur in größeren Mengen von etwa 10 t aufwärts zur Verfügung.

Gestrata-Journal 148 downloaden:

Gestrata Journal 148